Der Kartonofen - ein DIY für platzsparendes Räuchern

Wer Räuchern ausprobieren möchte oder wenig Platz hat für den habe ich einmal einen Ofen aus einem einfachen Karton gebaut.
Der Ofen ist zusammenklappbar und die verwendeten Elemente hat man eventuell Zuhause.

Benötigt werden:

• Ein passender Karton, ca. 60cm hoch
• Für den Rost: Stäbe aus Holz oder, wie hier verwendet, Schaschlikspieße
• Einen Jaeger-Sparbrand
• Feuerfeste Unterlage oder einen Grill


 

 

Der Kartonquerschnitt sollte etwas größer sein als der Sparbrand. In ca. 30 cm Höhe werden die Stäbe für den Rost eingeschoben.
Auf der Vorderseite des Kartons eine Klappe einschneiden, gegebenfalls kann man diese mit einem Gummi zum Verriegeln versehen.

 

Oben in den Karton schneidet man ein ca. 5 cm großes Loch als Rauchabzug. Ein rundes Plättchen aus Pappe (mit ca. 6 cm Durchmesser)
befestigt man mit einem kleinen Nagel neben dem Loch, so kann man den Zug regulieren.

 

Fertig ist der Ofen! Jetzt kann man sich um die Vorbereitung des Räuchergutes kümmern.

 

Im gezeigten Fall habe ich einfachen Goudakäse genommen, wie er in jedem Lebensmittelmarkt zu finden ist und
Knoblauch als ganze Knolle. Am Käse entfernt man die Schale und schneidet ihn in Stücke. Den Knoblauch habe ich,
nach dem Schälen, in Scheiben geschnitten und auf Rouladennadeln aufgespießt.

 

Jetzt den Sparbrand auf die Unterlage stellen, das Räuchergut einlegen und den Ofen schliessen. Nach einer Stunde dreht man
den Käse um und nach zwei Stunden ist der geräucherte Käse und der Knoblauch fertig.

 

 Guten Appetit!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel